Letzte Aktualisierung:
31-Jul-2012
Tipp's & Trick's für HABSys für Windows, Holzlisten
Frage: Können Holzlisten für den Druck "Vermarktungsnachweis" markiert werden?

Lösung: Verwenden Sie dazu eines der Felder "Suchschlüssel". Legen Sie für eines der drei Suchschlüssel-Felder im Menü "Optionen->Holzlistenverwaltung" die Feldbezeichnung "Vermarktungsnachweis" (o.ä.) fest. Sie können jetzt jede Holzliste eines Wirtschaftsjahres für die später ein Vermarktungsnachweis gedruckt werden soll z.B. mit einem 'X' kennzeichnen. Wann immer der Druck gewünscht wird, kann vorher ein Filter erstellt werden, bei dem im Suchschlüssel "Vermarktungsnachweis" ein 'X' vorgegeben wird.

Frage: Kann man den Druck "Vermarktungsnachweis" einschränken?

Lösung: Ja, er unterliegt wie alle anderen Ausdrucke einem aktiven Filter.
Wenn Sie z.B. nur einen Vermarktungsnachweis für ein bestimmtes Mitglied bzw. Verkäufer drucken wollen, dann filtern Sie den Bestand nach Holzlisten dieses Verkäufers. Analaog funktioniert das auch mit einem bestimmten Datumsbereich (Erstellungsdatum der Holzliste).

Frage: Wie kann ich alle Holzlisten gleichzeitig in der Holzlistenansicht anzeigen ?

Lösung: Durch einen leeren Filter. Wählen Sie den Menüpunkt Filter und geben Sie keine Filterbedingungen ein. HABSys findet nun alle Holzlisten, weil alle den Filterbedingungen entsprechen. Diese werden alle - unabhängig von der Zuordnung zu einem Verwaltungsknoten - in einer Liste angezeigt. Diese Auflistung wird jedoch zerstört, wenn Sie einen anderen Verwaltungsknoten selektieren.


Frage: In der Stammeingabe kann ein Stamm nicht mehr bearbeitet werden !

Ursachen: Dieser Stamm bzw. das Los, dem der Stamm zugeordnet ist, wurde in einen Auftrag oder eine Lohnabrechnung übernommen. HABSys für Windows lässt Änderungen an Losen mit diesem Status nicht mehr zu, da dadurch die Grundlagen von Aufträgen bzw. Lohnabrechnungen verändert werden, nachdem Zahlungseingänge und/oder Zahlungsausgänge auf diesen Auftrag gebucht wurden.

Lösung:Eine Möglichkeit ist, das Los, dem der Stamm zugeordnet ist, aus dem Auftrag bzw. der Lohnabrechnung zu entfernen. Die aktuellen Zuordnungen eines Loses stellen Sie am leichtesten über den Menüpunkt "Holzliste->Statusbericht" fest. Eine weitere Möglichkeit besteht, wenn neue Stämme zu einer Holzliste hinzugefügt werden sollen, die sich in einem Auftrag befindet: ordnen Sie die Stämme einfach einer neuen Losnummer zu.


Frage: Wie kann ich Holzlisten per Email versenden ?

Lösung 1: HABSys kann Holzlisten nicht nur von MDE-Geräten importieren, sondern auch in seinem eigenen DTA-Format exportieren (Menü "Holzliste-> Exportieren"). Aus datenschutztechnischen Gründen ist dieses DTA-Format binär ausgelegt und daher nicht für jedermann lesbar. Nur Anwender der HABSys für Windows Typen LH, PK und WF können dieses Format problemlos lesen und wieder importieren.

1. Markieren Sie eine Holzliste in HABSys für Windows.
2. Wählen Sie den Menüpunkt "Holzliste-> Exportieren".


3. Wählen Sie ein Verzeichnis Ihrer Wahl für die Ablage der Exportdatei. Wiederholen Sie den Vorgang ab Punkt 1 für alle Holzlisten, die Sie per Mail versenden wollen.
4. Nach dem Export starten Sie Ihr Email-Programm. Nachfolgend wird von der Verwendung von "Outlook Express" ausgegangen. Andere Mail-Programme erfordern evtl. eine andere Vorgehensweise.
5. Erstellen Sie eine neue Email in Outlook Express, geben Sie die Adresse ein oder wählen Sie eine gespeicherte Adresse aus dem Adressbuch aus.
6. Wählen Sie den Menüpunkt "Einfügen->Anlage" .
7. Suchen Sie die unter 3. abgelegte Exportdatei(en) und fügen Sie diese dadurch als Anlage der Email bei. Wiederholen den Vorgang für alle Holzlisten, die Sie per Mail versenden wollen.
8. Senden Sie die Mail.

Lösung 2: Wenn Sie ein allgemeineres Format vorziehen, können Sie den Druck einer Stammliste oder einer Sortenzusammenstellung in eine "Exportdatei" verwenden, um z.B. die Holzliste in einem MS Word- oder MS Excel-konformen Format zu speichern. Um eine Holzliste im MS-Word Format per Email zu versenden, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Markieren Sie eine Holzliste in HABSys für Windows.
2. Wählen Sie den Menüpunkt "Drucken-> Stammliste".
3. Wählen Sie die gewünschten Lose in der "Losselektion" und klicken Sie auf OK. Danach wählen Sie "Druckausgabe in Exportdatei" in der angezeigten Drucksteuerung als Ziel der Druckausgabe und klicken auf OK.


4. Wählen Sie als Exportformat "Word für Windows-Dokument" und klicken Sie auf OK.


5. Wählen Sie ein Verzeichnis Ihrer Wahl für die Ablage der Exportdatei. Wiederholen Sie den Vorgang ab Punkt 1 für alle Holzlisten, die Sie im Format von MS Word per Mail versenden wollen.
4. Nach dem Export starten Sie Ihr Mail-Programm. Nachfolgend wird von der Verwendung von "Outlook Express" ausgegangen. Andere Mail-Programme erfordern evtl. eine andere Vorgehensweise.
5. Erstellen Sie eine neue Mail in Outlook Express, geben Sie die Adresse ein oder wählen Sie eine gespeicherte Adresse aus dem Adressbuch aus.
6. Wählen Sie den Menüpunkt "Einfügen->Anlage" .
7. Suchen Sie die unter 5 abgelegte MS-Word Dokumente und fügen Sie diese dadurch als Anlage der Email bei. Wiederholen den Vorgang für alle Holzlisten, die Sie per Mail versenden wollen.
8. Senden Sie die Mail.


Frage: Wie können mehrere Holzlisten gleichzeitig in Aufträge übernommen werden ?

Lösung: Durch die Selektion mehrerer Holzlisten vor dem Aufruf des Menüpunkts "Übernahme". Mehrfachselektion erreicht man dadurch, das bei niedergedrückter "Strg"-Taste nacheinander Selektionen durchgeführt werden. Wählen Sie bei Mehrfachselektion den Menüpunkt 'Übernahme' nicht über die rechte Maustaste an, sondern über das Programmmenü oder das Symbol der Werkzeugleiste.


Frage: Wie können EG10 und EG10/4 gleichzeitig betrieben werden ?

Ursachen: Das Übertragungsprogramm "WinRec" der Firma Latschbacher kann nur mit einer Konfigurationsdatei ("winrec.ini") arbeiten, in der die Übertragungsparameter für ein MDE-Gerät festgelegt ist. Wenn in einem Forstbetrieb z.B. ein EG10 und ein EG10/4 vorhanden ist, müssen daher vor der Übertragung mit viel Aufwand die Parameter auf das jeweilige Gerät umgestellt werden.

Lösung: HABSys für Windows sucht standardmäßig das Übertragungsprogramm "WinRec" im Unterverzeichnis "Latschbacher" seines Installationsverzeichnisses. Dieser Pfad kann aber für jedes MDE-Gerät individuell eingestellt werden. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, für jedes MDE-Gerät eine eigene Kopie dieses Verzeichnisses bereitzustellen. Nachfolgend wird angenommen, das aktuell die Übertragungsparameter für ein EG10 definiert sind, und eine zweite Übertragung für ein EG10/4 eingerichtet werden soll. Dazu müssen 2 Konfigurationen von "WinRec" eingerichtet werden. Gehen Sie folgendermaßen vor:
 
1. Starten Sie den "Windows Explorer"
2. Erzeugen Sie ein weiteres Unterverzeichnis im Programmverzeichnis von HABSys für Windows, z.B. mit der Bezeichnung "EG104" und kopieren Sie alle Dateien aus dem bestehenden Verzeichnis "Latschbacher" ebenfalls in dieses Verzeichnis.
3. Benennen Sie das Verzeichnis "Latschbacher" in "EG10" um. Dies ist notwendig, weil HABSys für Windows das Verzeichnis des Übertragungsprogramms nur dann abfrägt, wenn das Übertragungsprogramm nicht mehr gefunden wird.
3. Erstellen Sie sich eine Verknüpfung des Programms "WinRec.exe" aus dem Verzeichnis "EG104" auf dem Desktop, bearbeiten Sie die Eigenschaften dieser Verknüpfung, indem Sie den Startparameter "/c" definieren.
4. Starten Sie "WinRec" über diese Verknüpfung und stellen Sie die Übertragungsparameter auf das EG10/4 ein.
5. Starten Sie HABSys für Windows und wählen zuerst den Import von einem EG10 an. HABSys für Windows meldet, das das Übertragungsprogramm nicht mehr gefunden wird. Wählen Sie das Unterverzeichnis "EG10" an (s.a. Punkt 3).
6. Wählen Sie nun in HABSys für Windows den Import von einem EG10/4 an. HABSys für Windows meldet auch hier, das das Übertragungsprogramm nicht mehr gefunden wird. Wählen Sie das Unterverzeichnis "EG104" an (s.a. Punkt 2). Das Übertragungsprogramm wird nun gestartet, mit der Konfiguration für das EG10/4 (s.a. Punkte 3 und 4).
7. HABSys für Windows speichert den Pfad, in dem ein Übertragungsprogramm gefunden wurde, dauerhaft ab, so das das Übertragungsprogramm beim nächsten Programmstart automatisch richtig aufgerufen wird.


Frage: Übertragung von EG10 (EG10/4) funktioniert nicht !

Lösung: Die Fehlerquellen sind größtenteils bereits im Handbuch beschrieben und sollen hier nochmals wiederholt werden. Der mit Abstand am häufigsten auftretende Fehler ist ein am EG10 verstelltes Datum. Das Datum des EG10 muß (!) mit dem Datum des PC's übereinstimmen. Hilft auch das Einstellen des Datums nicht, das Problem zu beseitigen, müssen die Konfigurationsparameter am PC und am EG10 auf Übereinstimmung überprüft werden.
Wählen Sie dazu den Menüpunkt START->Programme->HABSys für Windows->Latschbacher Konfiguration.
Wenn das Programm "WinRec" gestartet ist, klicken Sie auf den Menüpunkt "Optionen" und stellen Sie die Übertragungsparameter entsprechend Ihres MDE-Geräts ein. Hinweise zu den Übertragungsparametern finden Sie im Handbuch (für das EG10/4 nur in der Datei "liesmich.wri" (START->Programme->HABSys für Windows->Liesmich zuerst).


Frage: Welchen Verwendungszweck hat der Verwaltungsbaum bei WBV's und FBG's ?

Lösung: Der Verwaltungsbaum dient in privaten oder kommunalen Forstbetrieben zur visuellen Darstellung der Struktur eines Forsteinrichtungswerks. Forstbetriebsgemeinschaften benötigen solche Strukturen normalerweise nicht. Es ist ungünstig für die Arbeitsgeschwindigkeit in der Holzlistenverwaltung, eine große Zahl von Holzlisten nur einem Verwaltungsknoten zuzuordnen. Auch ein wichtiger statistischer Nebeneffekt wird dadurch nicht ausgenützt. Daher sollten WBV und FBG über eine andere Strukturierung nachdenken:
 
1. Zuordnung der Holzlisten entsprechend der Herkunft zu einem Ortsverband
2. Zuordnung der Holzlisten entsprechend der Herkunft zu einer Gemeinde
3. Zuordnung der Holzlisten nach Bezirken, die Holzaufnehmern einer WBV/FBG zugeordnet sind.